Bachblüten

Die ganzheitliche Medizin geht davon aus, dass jede körperliche Erkrankung auch eine seelische Ursache hat. Somit macht es Sinn und erhöht die Heilungschancen, die seelische Komponente hinter der Krankheit zu suchen. Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensveränderungen lassen sich mit den Bachblüten beeinflussen und heilen auf sanfte Weise.

Oft reichen schon wenige Gaben der persönlich auf den Patienten abgestimmten Bachblütenmischung, um erstaunliche Veränderungen einzuleiten.

Das Prinzip der Wirkung der Bachblüten basiert auf dem „Charakter“ der einzelnen Blüten.

Agrimony (Odermenning) zum Beispiel steht für Natürlichkeit, Sich-Selbst-Sein, Ehrlichkeit. Im negativen Agrimony-Zustand kann das Tier Erfahrungen nicht richtig umsetzen, lässt sich alles gefallen, ist harmoniebedürftig und macht zum Beispiel im Sport nur noch aus reiner Pflichterfüllung mit (Sportpferde, Sporthunde die plötzlich nur noch Fehler machen). Körperliche Symptome können Verstopfung und Hautirritationen sein.

Im postiven Agrimony-Zustand können die Tiere wieder ihnen gestellte Situationen positiv annehmen und ihre hervorragenden Charaktereigenschaften leben.

image3

Indikationen: unterstützend bei Krankheit und Unfall, psychische Probleme wie Trauma, Angst, Aggression, Verhaltensstörungen, Verhaltensveränderungen